TSV Haunstetten

Chronik

1892 Gründung als Turnverein Haunstetten (TV Haunstetten)
1892-1914 Turnbetrieb im Gasthaus "Zur Sonne", später im Gasthaus "Jägerhaus"
1895 Erste Satzung
1896 Erste Vereinsfahne
1907 Grundstückskauf 16.665 m2 an der Landberger Straße;
davon blieben bis heute nach div. Straßenabtretungen ca. 14.000 m2
1914-1916 Bau einer Turnhalle, der heutigen Turnhalle alt
1916-1918 Nutzung der Turnhalle als Lazarett während des ersten Weltkrieges
1919 Wiederaufnahme des Turn - und Sportbetriebs, erstmalig in der eigenen Halle
1920-1934  Gründung der Abteilungen Fußball (1920), Faustball (1920), Bergsteigen/Wandern/ Skilaufen (1928),  Tennis (1934)
1944-1945 Zerstörung des Turnhallenkomplexes durch 4 Luftangriffe im zweiten Weltkrieg
1946 Wiederaufnahme des Turnbetriebs in der Turnhalle an der Arberstraße
1946 Änderung des Vereinsnamens in Turn- und Sportverein Haunstetten (TSV Haunstetten)
1947 Beginn des Wiederaufbaus des Turnhallengebäudes
1952 Gründung der Abteilung Tischtennis
1954 Einweihung der wieder aufgebauten Turnhalle
1958 Gründung der Abteilung Handball
1959 Bau zweier Asphalt-Bundeskegelbahnen im Untergeschoss, der ersten vollautomatischen Kegelanlagen Schwabens
1962 Weihe der 2. Vereinsfahne anlässlich der 70-Jahr-Feier
1968 Pacht eines Bauernhauses in Rinnen bei Berwang/Tirol, der heutigen Hans-Weindl-Hütte
1969-1974 Gründung weiterer Abteilungen: Leichtathletik (1969), Eissport(1973), Stockschützen (1973), Schwimmen (1974), Basketball (1974)
1975 Der 1899 gegründete Schachclub Haunstetten schließt sich  dem TSV Haunstetten als Abteilung Schach an
1978 Gründung der Abteilung Volleyball
1978-
1979
Bau einer Tennis- und Freizeitanlage an der Roggenstraße mit 2 Hallen- und 12 Freiplätzen sowie Clubheim, Kinderspielplatz und Gaststätte 
1982-1986 Gründung der Abteilungen Karate(1982) und Squash (1986) 
1987-1988 Bau einer Dreifach-Sporthalle, der heutigen Albert-Loderer-Halle, auf dem vereinseigenen Gelände an der Landsberger Straße
1988 Eröffnung des Fitness-Studios mit Einrichtungen für Krankengymnastik und Gesundheitssport im Gebäude der Albert-Loderer-Halle
1989 Gründung der Abteilung Badminton
1991 Renovierung der Turnhalle alt von Grund auf
1992 Jubiläumsfeier zum 100jährigen Bestehen des TSV
1993 Bau des Stockschützenheims mit Sommerbahn auf dem Gelände der Bezirkssportanlage direkt neben dem Eisstadion Haunstetten
1999 Gründung der Abteilung Aikido
2003 1. Vorsitzender Albert Loderer tritt nach 35 Jahren von seinem Amt zurück und wird zum Ehrenpräsidenten ernannt
2005 Wolf-Dieter Beyer stellt sich für 1 Jahr als Präsident zur Verfügung
2007 Helga Schneider, 10 Jahre Vizepräsidentin des TSV, wird zur Präsidentin gewählt
2007 Errichtung einer Photovoltaik-Anlage (Leistung 76 kW max., Jahresprod.: ca. 72.000 kWh) auf dem Dach der Albert-Loderer-Halle)
2008 Jubiläumsfeiern zum 80jährigen Bestehen der Abteilung Alpin und zum 50jährigen Bestehen der Abteilung Handball
2009 Helga Schneider tritt als Präsidentin zurück. Johannes Röder, bisheriger Vizepräsident, wird zum Präsidenten gewählt
2010 Jubiläumsfeier zum 75jährigen Bestehen der Tennisabteilung
2011 Weihe einer neuen, der 3. Vereinsfahne im Rahmen des Tags der offenen Tür. Restaurierung der bisherigen, wertvollen Fahne für den Schaukasten.
2012 Johannes Röder tritt als Präsident zurück. Andreas Keller, bisheriger Vizepräsident, wird zum Präsidenten gewählt
2015 Jubiläumsfeier zum 80jährigen Bestehen der Tennisabteilung
2015 Gescheiteterte Fusion zwischen TSV und FC Haunstetten
(69,33 % "Ja"-Stimmen, benötigt wurden 75%)
2016 Andreas Keller tritt als Präsident zurück. Dr. Andreas Katzer, bisheriger Vizepräsident, wird zum Präsidenten gewählt